background

Fortpflanzung Fennek

Wie sich der Fennek fortpflanzt

Geschlechtsreife männliche Fenneks treten in der Paarungszeit, die sich für gewöhnlich von Januar bis März erstreckt, gegenüber potentiellen Rivalen feindlich gesonnen auf. Sie markieren ihr Revier und warnen damit mögliche Konkurrenten sich ihrem Territorium zu nähern. Nähert sich dennoch ein Männchen können die sonst so niedlichen Wüstenfüchse unangenehme Zeitgenossen werden. Die Chance zur Paarung will sich der Fennek nicht vereiteln lassen.

Das paarungswillige Weibchen erkennt das Männchen daran, dass das Fennek-Weibchen den langen Schwanz zur Seite streckt und das Hinterteil damit entblößt. Der Akt dauert im Vergleich zu anderen Säugetieren relativ lang. Die Zeugungszeit kann über 2 Stunden andauern.

Die Schwangerschaft des Fennek-Weibchens, diese werden unter Fachleuten auch Fähen genannt, dauert in freier Wildbahn an die 50 bis 52 Tage. In der privaten Aufzucht kann die Tragezeit hingegen bis zu 63 Tagen betragen. Mit einem neuen Wurf ist also in der Regel nicht vor März zu rechnen.

Während der Tragzeit verteidigt das Männchen sein Weibchen und den ungeborenen Nachwuchs und macht sich fürs seine kleine Familie auf die Nahrungssuche. Die Mutter verbleibt während dieser Zeit überwiegend im Bau.

Das Fennek-Elternpaar lebt monogam und bleibt ein Leben lang zusammen.

Erfahre hier mehr zu Fennek Kleintieren.

2017  Fennek Haustier   globbers joomla templates